SPD vor Ort – Richtfest Sportzentrum Wandhofen

SPD vor Ort – Richtfest Sportzentrum Wandhofen

Zahlreiche Vertreter*innen der Schwerter Sportvereine und interessierte Wandhofener Bürgerinnen und Bürger konnten sich beim Richtfest des Sportzentrums Wandhofen ein Bild vom Baufortschritt machen.

Nach einleitenden Worten von Bürgermeister Dimitrios Axourgos blickte VfL-Vorstand Bernd Arnhold auf den langen Weg von der Fusion der Vereine bis hin zur Planung und Bauausführung.

Als der obligatorische Nagel eingeschlagen wurde, waren sich aber alle einig: Profitieren werden am Ende die vielen sportbegeisterten Mitglieder und Jugendlichen dieser Stadt.

Zudem können auf den alten Sportplätzen in Wandhofen und am Schützenhof wichtige städtebauliche Projekte umgesetzt werden.

#spd #spdschwerte #gemeinsam #zusammenhalt #zuversicht #zukunft #gesellschaft #sozialdemokratie #demokratie #spdnrw #nrw #ruhr #schwerte #westhofen #sport #fürdich #schule #bildung #chancengleichheit #europawahl2024 #kreisunna #richtfest #baustelle #entwicklung #zukunft #gemeinsammehrbewegen #ehrenamt #debatte #fest

Screenshot
Screenshot

 

Bürgeroffene Skatturnier der AG 60plus

Das bürgeroffene Skatturnier der AG 60plus sollte eigentlich eine einmalige Veranstaltung sein.

Die Atmosphäre war sehr entspannt und angenehm. Vorherrschende Meinung war, dass so etwas häufiger stattfinden sollte.

Deshalb wird in einer der nächsten Vorstandssitzungen der AG 60plus über ein regelmäßiges Stattfinden des Turniers nachgedacht werden.

Die Bekanntmachung der entsprechenden Termine wird dann durch die „Buschtrommeln“ der Skatspieler ergänzt werden.

MIT DEM RAD VON SCHWERTE NACH IOANNINA (2.061 km)

MIT DEM RAD VON SCHWERTE NACH IOANNINA (2.061 km)

Die SPD Schwerte wünscht dem 4-köpfigen Team, das heute mit dem Rad ins über 2.000 km entfernte Ioannina aufbricht, eine gute und sichere Reise! Eurer Aktion gehört sportlich unser voller Respekt und städtepartnerschaftlich unser größter Dank! Ihr seid großartige Botschafter des Sports, der Stadt und der europäischen Partnerschaftsarbeit!

Der Schwerter Arbeitskreis unserer jüngsten Partnerstadt Ioannina (Griechenland) beweist gerade eindrücklich, dass gute Freund*innen nie weiter weg sind als eine Fahrradtour.

Heute wurden die vier erfahrenen Radler im Beisein ihrer Familien und des AK und unter lautstarken Applaus von vielen spontanen Unterstützer*innen auf ihre äußerst lange Reise geschickt. Bürgermeister Dimitrios Axourgos gab den Startschuss verbunden mit den besten Wünschen, sicher und heile am Ziel anzukommen.

Screenshot
Screenshot
Screenshot
Screenshot

Beeindruckendes FBG-Projekt über den jüdischen Nachbarn Heinz Mayer

Wer war Heinz Mayer? Dieser Frage ging der Leistungskurs Geschichte des Friedrich-Bährens-Gymnasiums nach.

Das Projekt mündete in einer Ausstellung im FBG. Jetzt treten die Schüler*innen und ihr Projektlehrer Dr. Lars Reinking das zweite Mal in die Öffentlichkeit und zeigen die Ergebnisse ihrer Arbeit aktuell in der RathausGalerie. Bürgermeister Dimitrios Axourgos hat die Ausstellung am Montag eröffnet.

„Ich bin sehr beeindruckt, wie es Schüler*innen gelungen ist, die Geschichte der jüdischen Familie Heinz Mayer aufzuarbeiten“, sagte das Stadtoberhaupt.

„Diese Arbeit stellt ein wichtiges Stück lokaler Gedenkarbeit dar und ist ein bedeutsamer Beitrag zur Stadtgeschichte“. Für die Recherchen standen auch das Archiv der Stadt Schwerte und der Schwerter Historiker Alfred Hintz mit seinem Buch „Ohne Meldung unbekannt verzogen“ zur Verfügung. Dr. Lars Reinking, Historiker und Geschichtslehrer am FBG, konnte sogar Kontakt zum ältesten Sohn Heinz Mayers herstellen. „Richard Mayer hat oft mit uns gesprochen und geschrieben und hat Bildmaterial zur Verfügung gestellt. Er ist 81 Jahre alt und lebt auf Hawaii“, berichtet Lars Reinking.

Heinz Mayer legte 1926  am FBG sein Abitur ab. Seine jüdische Familie betrieb am Markt 7 eine Metzgerei und erfuhr schon vor den Pogromen 1938 jede Menge Diskriminierungen. So erhielt Heinz Mayer nach dem Abschluss seines Jurastudiums die Mitteilung, dass er als Jude nicht in seinem Beruf arbeiten könne. Nach den Novemberpogromen wurde die Situation unerträglich. Die Eltern verloren die Metzgerei, das Geschäft wurde geschlossen. Heinz Mayer wurde verhaftet und leistete Zwangsarbeit im Konzentrationslager Sachsenhausen. 1940 floh die Familie vor der NS-Verfolgung in die USA.

„Den Schüler*innen ist es gelungen, den Prozess von Integration, einsetzender Entrechtung hin zu offener Verfolgung exemplarisch aufzuarbeiten und Heinz Mayer in die Erinnerungsgemeinschaft Schwertes zurückzuholen“, erklärt Lars Reinking.

Die Ausstellung in der RathausGalerie (Rathausstraße 31) ist bis zum 26. April von montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr zu sehen.

PM: Stadt Schwerte

Bürgermeister Dimitrios Axourgos eröffnete am Montag die Ausstellung in der RathausGalerie. Sie ist dort bis zum 26. April zu sehen. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

 

Schwerte-Crowd

Schwerte-Crowd lädt zu Sommer-Aktion ein

Schwerte. Die Stadtwerke Schwerte und die Stadt Schwerte starten gemeinsam eine neue Sommer-Aktion auf der Schwerte-Crowd. Mit einem zusätzlichen Fördertopf von 2.000 Euro zum Sommeranfang sollen lokale Projekte unterstützt werden.

Die Schwerte-Crowd, eine kollektive Finanzierungsplattform für innovative Ideen, hat seit ihrem Start im Jahr 2020 bereits 35 erfolgreiche Projekte realisiert. Mehr als 2.000 Unterstützer*innen haben insgesamt über 150.000 Euro für Projekte in und für Schwerte gespendet.

Diese Projekte reichen von der Renovierung der Gedenkstätte an der ehemaligen Synagoge bis zur Anschaffung digitaler Smartboards für Schulen.

So funktioniert die Sommer-Aktion: Projekte können auf der Schwerte-Crowd Plattform eingereicht werden. Die Stadtwerke Schwerte unterstützen jedes Projekt im Aktionszeitraum mit einem Zuschuss von 10 Euro pro Unterstützer*in, vorausgesetzt, dass mindestens 10 Euro gespendet werden.

Dieser Zuschuss wird gewährt, bis der Aktionsfördertopf erschöpft ist. Zusätzlich erhalten die ersten fünf eingereichten Projekte eine Startfinanzierung von je 100 Euro.

Die einzige Bedingung ist, dass das Projekt in Schwerte umgesetzt wird und eine Mindestzielsumme von 500 Euro erreicht. Schnelles Handeln ist also ratsam. Alle teilnehmenden Projekte starten gleichzeitig am 03. Juni.

„Ich freue mich sehr, dass die Stadtwerke mit dieser sehr guten Aktion weiter am Ball bleiben“, sagt Bürgermeister Dimitrios Axourgos.

„Die Vergangenheit hat gezeigt, dass das Crowdfunding wesentlich zur Unterstützung ehrenamtlicher Projekte beiträgt und das soziale Miteinander fördert“.

Die Projekte können ab sofort bis zum 24. Mai unter https://www.schwerte-crowd.de/sommerkation2024 bis zum 24. Mai 2024 eingetragen werden.

Die Projekt-Coaches von FAIRPLAID sowie die Stadtwerke Schwerte stehen für Fragen gerne zur Verfügung (E-Mail: projekte@fairplaid.org, Tel.: 0711 – 21 72 597 4).

Interkulturelle Frühstück

Herzliche Einladung 😇🤝🏼

Am 24.04.2024 findet von 10 bis 12 Uhr wieder das Interkulturelle Frühstück in Villigst statt.

Jeder ist herzlich Willkommen und für Speisen und Getränke wird gesorgt!

#spd #sozialdemokratie #interkulturellesfrühstück #kreisunna #schwerte #nrw #ruhr #villigst #schwertersüden #kultur #vielfalt #zusammenhalt #gemeinsam #gesellschaft #zukunftgestalten #europawahl2024 #solidarität #chancengleichheit #gerechtigkeit #humanität #friedenspolitik

Screenshot

Schwerter Energiegenossenschaft

Gestern waren mehr als 130 Interessierte an der Schwerter Energiegenossenschaft auf Einladung der SPD in der TWS zusammengekommen, um sich zu informieren. Bürgermeister Dimitrios Axourgos für die Stadt und Michael Grüll und Ludger Wilde vom Vorstand der Energiegenossenschaft standen in guter Atmosphäre für alle Fragen zur Verfügung.

Eine Bürgerenergiegenossenschaft ist der richtige Weg, um die Energiewende in unserer Stadt zu schaffen.

Video:

d1430ef1-1723-40db-a8a5-a646ec968d47